"Welpenkauf - Wie funktioniert es?"

 

Unser Anspruch und unser Zuchtziel sind Schnoodle mit einem leicht erziehbaren Charakter, einem liebevollen Wesen.

 

Wir haben eine Warteliste !

Diese ist ausschließlich für unsere Planung der nächsten Würfe nötig und hilft uns bei der Beratung für die Auswahl des richtigen Welpen für Ihre Familie.

1. Fragebogen für Welpenkäufer und der erste Kontakt

Bei Interesse und ersten Fragen nehmen Sie bitte zuerst Kontakt mit uns auf:

Entweder per Telefon 0 151 423 69 9 83 am besten per Email renethron(at)gmx.de

Den Fragebogen zu Ihren Wünschen und dem künftigen Zuhause des Welpen erhalten Sie per Email nach erster Kontaktaufnahme von uns.

Wir beraten Sie gern schon vor dem Kauf, aktuelles aus unserer Zucht und Informatives von unseren Hunden in Bild und Video u.a. (Wissenswertes für Welpenkäufer KLICK !) stellen wir hier auf der Webseite zur Verfügung.

Gern können wir telefonieren, wobei wir nachmittags oder abends am besten erreichbar sind. Wir rufen auch gern zurück.


Bitte lesen Sie auch folgende Hinweise !


2. Gern können Sie uns besuchen !

Sie können auch gern nach Absprache zu uns kommen, um uns und unsere Hunde live kennenzulernen.

Bei diesem Besuch könnt ihr in gemütlicher Runde eure Fragen stellen und unsere Hundekennenlernen bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen.

Wenn Sie weit weg wohnen ist ein erstes kennenlernen via Skype und  Telefon natürlich auch möglich, dann können wir Ihre Fragen beantworten.  Wir möchten uns gern ein Bild von dem zukünftigen Zuhause machen, damit wir die Kleinen mit einem guten Gefühl in die neue Familie gehen lassen können. Unser Herz hängt an jedem einzelnen Welpen.

Besuchzeiten sind Montag bis Samstag.

3. Wie geht es weiter?

Ihr habt uns kontaktiert und uns erste Infos über das Formular zugesendet ?

Wir haben mittlerweile miteinander telefoniert oder Sie waren auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen zu Besuch bei uns?

Ihr habt euch die Infos zu den Mindesthaltungsbedingungen gelesen und seid damit einverstanden?!

 

Nach dieser Erstberatung und Vorstellung können wir gern feste ! Vormerkungen (mit Vertrag und gegen Reservierungsgebühr) für den nächsten Wurf planen.

 

Über die Webseite informieren wir dann regelmäßig über Neuigkeiten.

Welpenkäufer mit Reservierung und Welpeninteressenten mit Empfehlungen haben dann natürlich vorrang.

Wir informieren sofort nach der Geburt über den Geburtsablauf, die Mama und die Welpen.

Während der Aufzuchtszeit informieren wir die Welpenkäufer regelmäßig mind. 1-2 x wöchtenlich mit Bildern und Videos über die Fortschritte der Welpen in der Wurfbox und in der Welpenstube.

 

Die Neuigkeiten erfahrt ihr auf der Webseite und gern auch zwischendurch als Schnappschüsse die wir per Whatsapp schicken.

 

 

Whatsapp wird ausschließlich für Fotos, Videos und kleine Grüße aus der Welpenstube genutzt. Ausführliche Infos nur per Mail, Telefon und persönlich.

Kaufpreis

Das erste oder zweite nachdem auf einer Züchterwebseite gesucht wird ist immer der Preis... Verständlich ...

Jede gute seriöse Zucht hat einen angemessenen Welpenpreis  .. je billiger Welpen angeboten werden, da können Sie davon ausgehen, dass diese Vermehrer und "Hobby- oder Laienzüchter" auch nichts in die Elterntiere und Welpen investiert haben, weder erforderliche Impfungen, Vorsorgeuntersuchung, geschweige denn gutes Futter, Weiterbildung und Altersvorsorge für ältere Hunde, Ausbildung und Unterhalt der Zuchthunde !

 

Unsere Welpen kosten ab 1500 Euro, denn unsere Zuchtstätte ist beim Finanzamt angemeldet und wird als gewerbliche Zucht besteuert. Vom Welpenpreis bleibt daher- nach Abzug aller Ausgaben, Gebühren und Steuern - nur ein Bruchteil als Entlohnung für unser züchterisches Engagement übrig.

Den Wert eines Welpen in Zahlen auszudrücken fällt uns nicht immer leicht, aber jahrelange Erfahrung und ehrliche Berechnungen zu Kosten, Ausgaben sollen uns ermöglichen unserer Zucht und unsere Hunde gut zu versorgen und ihnen trotzdem ein aufregendes ausgefülltes Leben zu ermöglichen, obwohl sie in der Zucht sind.

 

Wir haben Kosten für die Ernährung, dabei achten wir auf qualitativ hochwertiges Futter in der Aufzucht, für die Erwachsenen, werdenden Mütter, Mütter und auch Senioren. Wir füttern sicher nicht das billigste Futter ....

 

Die Kosten für den Tierarzt, Vorsorge, Impfungen, Implatation für den Transpoderchip, Laboruntersuchungen, umfangreiche Gentests und DNA-Profile für die Zuchtplanung und Auswahl der Zuchtpartner, Fremddeckung/Deckgebühren, Medikamente, Ultraschall, Gesundheitsuntersuchungen vor Abgabe der Welpen, und im Notfall auch Kosten für den Kaiserschnitt oder andere notwendige OP sind ein großer Posten. Aber all das ist es uns wert um gesunde Familienhunde zu züchten und damit uns und die künftigen Familien mit einem langlebigen Hund glücklich zu machen.

 

Die Kosten der Anschaffung unserer Zuchthunde steigen jährlich, man findet nicht oft Zuchten die wirklich gute Vorsorge und Gen-untersuchungen machen wie wir es für unsere Zucht wünschen. Dazu kommt das man als Hybridhundezüchter von den Rassehundezüchtern nicht gern gesehen wird - das heisst für uns gelten oft besonders hohe Preise um gesunde mögliche Zuchthunde kaufen zu können.

 

Als Halter mehrer Hunde mit gewerblichen Hintergrund kommen Kosten in Form von Umsatzsteuer, Einkommssteuer, Buchhalter und Steuerberater, ja manchmal auch Rechtsanwalt (Vertragsgestaltung) dazu, Haftpflichtversicherungen.

 

Sonstige Kosten sind desweiteren Weiterbildungen/Fortbildungen und Fachliteratur denn man lernt nie aus.

 

Die Homepage und Werbung, Reinigung und Pflegeartikel, Kosten für Inventar... bei Verschließ u.a. Welpengehege, Welpenausstattung, Hundespielzeug, Hundeboxen, Spielgeräte, Verbrauchsmateriallien für die Geburt.... kosten auch.

 

Zusätzlich muss man bedenken das auch unsere Freizeit mit mehreren Hunden, unser Urlaub, die Unterbringung in diesem Fall Extrakosten sind da man nicht alle mitnehmen kann bzw. auch mal 1 Woche ohne Hund nur für sich hat. Ja auch das ist mal wichtig - man ist ja quasi 24 h/7 Tage die Woche mit und für die Hunde da.

Ausflüge und Familienunternehmungen werden immer mit Hund geplant, also ist das Auto Hundefreundlich und die Ziele stets hundgerecht.

 

Alle Hunde müssen 365 Tage im Jahr versorgt, gepflegt und betreut werden, auch wenn mal kein Wurf erwartet wird.

 

Während der Aufzucht sind wir mindestens 8 Wochen x 7 Tage x 24 h für unsere Welpen und die Mama da, natürlich gleichzeitig für alle Hunde unseres kleinen Rudels.. dann rechnet mal nach ob der Welpenpreis für einen gesunden liebevoll aufgezogenen Welpen gerechtfertigt ist.

 

Wie werden unsere Welpen aufgezogen?

Unsere Hunde leben mit uns im Haus mit Hof und riesigem Grundstück und werden bestens sozialisiert. (siehe infos auf unserer (Familienwebseite)

 

Wir leisten eine Menge Arbeit bevor Euer Welpe im Alter von 9 Wochen bei Euch einzieht. Denn Hunde werden nicht familientauglich geboren.

Ihr erwartet einen Welpen der mit Euren Lebensumständen gut zurecht kommt. Er sollte freudig alle Unternehmungen mitmachen, nicht panisch bei neuen Dingen reagieren, sondern offen, neugierig und freundlich interessiert sein.

Wir sind der Meinung das problemlose Familienhunde nur von problemlosen Elterntieren und durch eine welpengerechten Aufzucht entstehen. Die Eigenschaften der Elterntiere sind von großer Bedeutung. Wir suchen unsere Zuchthunde daher gut aus, nach Gesundheit und Charakter. Wenn wir Wiederholungswürfe machen, dann aus dem Grund das wir bereits prima Erfahrungen mit dem vorherigen Wurf hatten, so das es sich für die künftigen Familien lohnt diesen Wurf zu wiederholen.

 

Unsere Mütter werden ca. am 30. Tag nach der Bedeckung durch Ultraschall beim Tierarzt untersucht. Wir gönnen unseren Mädels danach viel Ruhe und Zuwendung, wir begleiten die Mütter während der Zeit besonders und die Mädels genießen das sehr. Spezielles Futter, das ein oder andere Extraleckerlie und die besondere Kuschelzeit machen diese Verbindung perfekt.

 

Die Geburt erfolgt nach ca. 58-65 Tagen bei uns im Haus. Während der Trächtigkeit vom Tierarzt überwacht und untersucht, beginnt eine spannende und aufregende Zeit für die ganze Familie. Unsere Mädels lassen uns gern bei der Geburt dabei sein und auch helfen, denn nicht alles läuft dabei immer perfekt. Wir können dabei die Gesundheit und das Befinden unserer Mädels gut sehen und einschätzen.

 

Die Welpen werden 8 Wochen lang Tag und Nacht betreut, wir legen großen Wert auf die Aufzucht der Welpen. In den ersten 5 Wochen wachsen sie in einem sauberen Innen"Laufstall" auf- das heißt bis sie laufen können und die Umgebung erkunden möchten, erhalten Sie Zuwendung direkt von der Mutter, uns und den Kindern, indem wir bei Ihnen im Welpenzimmer (direkt neben unserer Küche und Wohnzimmer) oder sie bei uns in der Wohnstube oder Küche sind. Damit kommen erste Kontakte zu Mensch, Kind und verschiedenen Umgebungen zustande.

 

Wir achten auf Sauberkeit in unserem Welpenauslauf, auch Dank Puppypotty und bei gutem Wetter (ab der 5./6. Woche) lernen unsere Welpen schnell die ersten Lektionen der Stubenreinheit. Schon vor der Abgabe gehen die Kleinen meist lieber draußen die kleinen und großen Geschäfte abwicklen- was eine super Grundlage für den Unzug ins neue Heim ist.

 

In der ersten Woche ist Ruhe am wichtigsten, da müssen sich die Mütter an die neue Situation gewöhnen, wir unterstützen und beobachten ganz genau. Gelegentlich ist Hilfestellung nötig mit Flaschenfütterung oder nach tierärztlichen Eingriffen wie einem Kaiserschnitt. Wir wiegen unsere Welpen jetzt noch täglich, damit wir sehen ob sie gesund und kräftig genug sind für eine eigenständige Milchaufnahme. Die Welpenfamilien bekommen ab der Geburt Fotos und Videos per Whatsapp. Sobald es uns richtig erscheint machen wir Einzelaufnahmen für die Auswahl des Welpen und die Entscheidung der Familien. Die Familien wählen dann und wir schicken Euch die Reservierungsunterlagen zu.

 

In der 2. Woche meist ab 14. Tag machen die Welpen die Augen das erste Mal auf. Wir nehmen die Welpen regelmäßig in die Hand und kuscheln sie damit, beim wiegen oder auch säubern und sie gewöhnen sich damit gleich an uns.

 

In der 3. Woche verlassen die Welpen die Wurfkiste für ihr Geschäft.. dh. sie krabbeln vom Lager weg. Noch kümmert sich Mama um die Hinterlassenschaften aber bald sind wir gefragt ;-) Danch lernen die Welpen sich zu orientieren und krabbeln scheinbar schon zielgerichtet. Es wird auch das erste mal Welpenbrei angeboten und die Kleinen zugefüttert, gern nehmen die Kleinen das an.. manche eher manche später. Mama machts vor und sie schauen es sich ab. Ebenfalls beim Wassertrinken dann ab der 5. Woche.

 

Nach der 3. Woche dürfen die Welpen nach Absprache besucht werden. Dabei nehmen wir uns viel Zeit. Wir besprechen dann auch Details über die Abholung und geben Tipps für die erste Zeit im neuen Zuhause. Wir legen euch die Gesundheitsunterlagen des Zuchtpaares zur Einsicht vor und beantworten gern eure Fragen. Gern sprechen wir auch über den Übergabevertrag, der bei Abholung der Kaufvertrag zu eurem Welpen ist.

 

Laufen lernen und erste stimmliche Proben gibts ab der 4. Woche.

Ab der 6. Woche werden die Welpen entwurmt. Die Welpen lernen sich im Spiel gegenseitig kennen und auch unsere Rudel immer nur soweit es die Mutter zulässt. Meist dürfen die älteren Hunde die Welpen ohne Probleme besuchen. Jetzt reagieren sie schon auf die Stimmen und rufen, besonderns natürlich wenn es Futter gibt ;-) Mitllerweile toben sie schon ziemlich wild durcheinander, sie probieren sich aus und knurren und bellen gelegentlich, Spielaufforderung wenn das Geschwister noch schläft oder Mama mitspielen soll. Ein größerer gesicherter Welpenauslauf wird ab der 4.-5. Woche aufgebaut und dort immer wieder neues zum erkunden hineingegeben, verschiedene Untergründe, Wackelbrücken usw. Ausflug in die Küche, Besucher mit kleinen uns großen Kindern sind besonders aufregend. Zwischendurch schlafen sie noch viel. In diesem Alter haben sie schon viel gelernt, verschiedene Geräusche, Alltagsgeräusche durch unsere Familie, selbst futern, dasGeschäftchen idealerweise weit weg vom Schlafplatz zu erledigen, Kräfte messen unter den Geschwistern oder wie lange kann ich an Mamas Rute rumziehen? Räumliche Wahrnehmung und Orientierung udn auch mal allein klar zu kommen wenn Mama pullern geht oder einfach mal Pause macht und nicht bei den Welpen ist, sondern zb. bei uns um sich zu entspannen.

Derweil wird die Arbeit etwas mehr für uns, mehrmals täglich Futter zubereiten, Welpen und Welpenauslauf sauber halten, putzen, 1-2 Waschladungen täglich ;-) Mama ablenken und entspannen, die restlichen Rudelmitglieder natürlich versorgen. Jede Menge Papierkram erledigen, mit Welpenfamilien oder künftigen Familien sprechen, beraten oder Besuch empfangen.

 

Wenn es das Wetter zuläßt gehen wir natürlich auch mit den Welpen nach draußen, sie müssen das kennenlernen und draußen gibt es eine Menge Dinge neu zu entdecken. Im Garten haben wir passende Welpenausläufe mit den verschiedensten Herausforderungen für die kleinen Entdecker. Einzelne Hundes des Rudels unterstützen die Mama bei der Erziehung und Spiel mit den Welpen. Unsere Welpen machen dabei immer wieder die Erfahrungen das sich Dinge ändern, aber nichts schlimmes passiert. Die veränderungen angepaßt an die Entwicklung der Welpen werden als interessant und positiv empfunden. Bei Schlechtwetter haben wir einen Welpenauslauf in unserem Wintergarten, so das auch dort ausgiebig gespielt und erkundet werden kann.

 

Sie werden stückweise an die verschiedensten Alltagsgeräusche gewöhnt, Kontakt mit anderen Hunden, kurze Autofahrten und natürlich das erkunden des Gartens mit großem Auslauf direkt am Haus zusammen, ab einem bestimmten Alter auch Ausflüge mit der Familie in den Wald , an den Teich, usw.

Unsere Welpen lernen andere erwachsene Hunde des Rudels und Haustiere kennen, unter anderem Hühner ...

Katzen haben wir leider nicht, aber erfahrungsgemäß sind Welpen ganz einfach an ein zusammenleben mit Katzen zu gewöhnen, sofern die Katze mitspielt.

 

Ende der 8. Woche erfolgt die Abschlussuntersuchung der Welpen beim Tierarzt. Der Welpe wird mit einem Trasponder gechipt, geimpft und ein Gesundheitszeugnis nach Untersuchung vom Tierarzt erstellt.

Bei der Übergabe des Welpen am Aholtag bekommt ihr von uns, den EU-Heimtieraus, Infohefter mit Tipps, Entwurmungsplan, Impfplan, Leckerlie, gewohntes Futter, Spielzeug , Halsband und Leine und ein Kuschelkörbchen/Decke. Wir füllen gemeinsam die Tassoanmeldung (kostenlose Tierregistrierung) aus damit im Notfalle schnell geholfen werden kann, den Hund wieder nach Hause zu bringen. Der Übergabevertrag wird unterschrieben und auch noch offene Fragen werden gern beantwortet.

 

In den meisten Fällen werden wir dann auch das erste mal mit dem Auto fahren und auch die Hundebox werden sie kennenlernen.

 

Nach den 8. Wochen haben die Welpen viel gelernt und der Auszug in der 9. Woche ist nicht so schlimm, sondern eine prositive Verbesserung denn,der Welpe befindet sich nicht mehr in Konkurenzsituationen zu seinen Geschwistern sondern hat seine Menschen, sein Futter und sein Spielzeug für sich allein. Deshalb kommt es aber auch gelegentlich vor das ein "Schlinger" beim Fressen im Rudel plötzlich ein langsamer Fresser wird. Der Welpe brauch nichts mehr zu teilen und fühlt sich wie der KING im neuen zuhause. Nachdem er sein Zuhause kennengelernt hat und Vertrauen zu seinem Rudel aufgebaut hat, kann sich der Welpe neuen Herausforderungen stellen.

Achtung ! in der sogenannten Angstphase ab der 9-15 Woche ca. sollte man den Welpen aber auch nicht überfordern. Lasst ihn ankommen, sich einrichten und lernen wie euer Tagesablauf ist. Alles ist neu ! Vertrauen zu euch ist das A und O der künftigen Ausbildung!

 

Natürlich gehören zu unseren Aufgaben bei der Aufzucht auch die Pflege von gross und klein, die Versorgung durch den Tierarzt und die Auswahl und Planung unserer Zucht. Dinge wie waschen, putzen, Neu- und Umgestaltung von Haus und Hof für unsere Hunde nehmen ebenfalls viel Zeit in Anspruch.

Wir lernen mit jedem Wurf dazu, um es unseren Hunden uns und den Welpeninteressenten so angenehm wie möglich zu machen.

Wir absolvieren regelmäßig Weiterbildungen zum Thema Hund und Zucht. Auch der Austausch mit anderen Züchtern ist uns wichtig. Man lernt nie aus.

Büroarbeit wie Buchhaltung, Pflege der Webseiten und neue Fotos und Videos gehören auch zu unseren Aufgaben, damit ihr einen echten Einblick in unsere Zucht und Haltung der Hunde haben könnt.

 

Wir wünschen uns auch weiteren Kontakt zu den Familien um das aufwachsen des Welpen begleiten zu können, wir freuen uns über Fotos und Geschichten aus dem Alltag. Schön wäre es wenigstens 1x im Jahr zu hören ob es euch gut geht ;-)

 

Wenn Interesse besteht können wir auch Kontakte zu den Geschwistern herstellen.

Wann geben wir unsere Welpen ab?

Nach der 8. Woche, also in der 9. Woche ist es für die Welpen soweit, sie können in ihr neues zu Hause umziehen. Unsere Welpen sind dann regelmäßig vom Tierarzt untersucht, entwurmt, geimpft und gechippt.

 

Die Abgabe erfolgt erst nach der Abschlußuntersuchung durch den Tierarzt.

Eine Abgabe erfolgt nur mit einer Übergabevertrag. Ihr erhaltet dann auch das Gesundheitszeugnis und den EU-Heimtierausweis.

 

Bei uns bekommt ihr auch eine umfangreiche Erstausstattung mit einem Hundebettchen oder Decke, Spielzeug in liebevoller Handarbeit gefertigt, Halsband und Leine, gewohntes Futter, Leckerlies und eine Infomappe mit Informationen zum füttern, Pflege, Entwurmen, Impfen und eine kleine Erstausstattung mit dem gewohnten Futter, Leckerlies, Halsband+ Leine oder Hundegeschirr, eine Kuscheldecke und etwas selbst genähtes Spielzeug.

 

 Gern bringen wir Euch wenn es notwendig ist, euer neues Familienmitglied persönlich in das neue Zuhause, mehr Infos hier KLICK !

 

Nach der Abgabe sind wir selbstverständlich eine Hundeleben lang gern Ansprechpartner bei den neuen Welpenfamilien und wir freuen uns natürlich sehr von unseren Schnoodle zu hören, zu lesen oder Bilder aus ihrem Leben zu sehen.

 

Spätere Welpentreffen in gemütlicher Runde sind geplant.

Tel : 01 51 -42 3 699 83







Wir sind international Zuhause: